Der Ausbauplan

Der Ausbauplan

Mittlerweile gibt es für nahezu alle Gemeinden im Kreis Plön Aktivitäten und Planungen hin zu zukunftsfähigen Breitbandanschlüssen. So hat sich ein Breitbandzweckverband Kreis Plön gegründet. Ihm gehören folgende Gemeinden an: Ascheberg, Barmissen, Behrensdorf, Blekendorf,Bösdorf,Boksee, Bothkamp,Dannau, Dersau, Dörnick, Giekau, Grebin, Großbarkau, Helmstorf, Högsdorf, Hohenfelde, Honigsee, Kalübbe, Kirchbarkau, Kirchnüchel, Klamp, Klein Barkau, Kletkamp, Lammershagen, Lebrade, Lehmkuhlen, Löptin, Martensrade, Mucheln, Nehmten, Nettelsee, Panker, Pohnsdorf, Postfeld, Rastorf, Rathjensdorf, Rantzau, Rendswühren, Schellhorn, Schillsdorf, Schlesen, Schwartbuck, Selent, Tröndel, Wahlsdorf und Warnau. 

Ein weiterer eigenständiger Zweckverband hat sich in der Probstei gegründet. Ihm gehören bis auf Probsteierhagen die restlichen 19 amtsangehörigen Gemeinden und die Gemeinde Fargau-Pratjau an. Und in den Gemeinden Wankendorf, Stolpe, Ruhwinkel und neuerdings auch Belau wird durch ein privates Unternehmen bereits die Glasfaser bis in die Häuser gelegt.

Parallel wird der gerade im Kreis Dithmarschen vom dortigen Zweckverband betriebene Ausbau aufmerksam verfolgt, um von den dort gemachten Erfahrungen zu profitieren.

Nach dem derzeitigen Stand der Ausschreibungen für ein Glasfasernetz ist davon auszugehen, dass beim Breitbandzweckverband Kreis Plön bis Ende 2016 und in der Probstei Anfang 2017 die Aufträge an die zukünftigen Betreiber erteilt werden und erste Ausbauarbeiten frühestens Mitte 2017 beginnen könnten.